Im Duell der direkten Tabellennachbarn standen sich der Bertsdorfer SV (6.) und die E1 des HSV (7.) gegenüber. Da die bisherigen Ergebnisse der Gastgeber eher durchwachsen waren, wusste man auf Holtendorfer Seite nicht so recht, wie man den Gegner einschätzen sollte. Trotzdem war klar, dass es kein einfaches Spiel werden würde. Die Holtendorfer legten gut los, erste kleinere Chancen durch Marc und Danny verfehlten aber noch das Ziel. In der 6. Spielminute wurde Marc dann auf der linken Bahn geschickt und vollstreckte überlegt ins lange Eck zur Holtendorfer Führung. Das schnelle Führungstor sollte den Jungs und Mädels eigentlich Sicherheit geben, aber irgendwie merkte man schon in dieser frühen Phase, das heute irgendwie der Wurm in der Mannschaft drin ist. Viel Gestocher, planlos gespielte Bälle und zu überhastete Torabschlüsse prägten das Spiel auf Gästeseite. Dennoch konnte Danny mit einem wunderschönen „Rabona“-Tor die zwischenzeitliche 0:2 Führung erzielen. Aber anstatt Ball und Gegner weiter laufen zu lassen, überließ man zum Ende der 1. Halbzeit dem Gastgeber mehr und mehr Spielanteile. Die Defensive hatte einige brenzlige Situationen zu meistern, an denen die Mannschaft aber zum Teil auch selber Schuld war. Schlechtes Stellungsspiel, wenig Laufarbeit und ein miserables Zweikampfverhalten führte fast mit dem Pausenpfiff noch zum 1:2 Anschlusstreffer der Bertsdorfer. In der 2. Halbzeit wurden die Holtendorfer dann immer weiter in die eigene Hälfte gedrängt. Befreiungsversuche landeten in der Regel beim Gegner und kamen so direkt wieder zurück. So war es nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fiel. Die Holtendorfer probierten es jetzt mehr mit der Brechstange oder Einzelaktionen, scheiterten aber immer wieder an der Bertsdorfer Abwehr oder am eigenen Pech. Danny traf nochmal den Pfosten und Marc’s Fernschuss ging über den Kasten. Als sich alle schon fast mit dem Punkt abgefunden hatten, schlugen die Gastgeber kurz vor Abpfiff dann nochmal zu und besiegelten damit die 4 Niederlage der Holtendorfer in dieser Saison. Das Trainergespann Adam / Schmidt stand fassungslos am Spielfeldrand. Leider muss man sagen, dass dies das bisher schlechteste Saisonspiel der jungen HSV-Truppe war. Kaum Zusammenspiel, niemand war so richtig bereit auch mal die „schmutzigen“ Laufwege zu gehen, defensiv war man immer viel zu weit und ließ den Gegner ungehindert agieren. Dies muss in den nächsten Spielen besser werden, will man den Platz auch mal wieder als Sieger verlassen. Für die HSV spielten: Niklas (Tor), Leon R., Leon F., Josy, Marc A., Danny, Linus, Moritz und Phillip Spieler des Tages: Marc A.
1

Preuß - Gesunde Schuhe


Schuhe nach Maß für jede Wetterlage.
 
1

IBOS - Ingenieurbüro


Ingenieurbüro IBOS aus Görlitz.

 
1

SaxNetCom


Schnelles Internet im Landkreis Görlitz.

 
1

NetCommunity - IT Lösungen


Partner für alle IT- und Kommunikation

 
1

Volksversand - Meine Online Apotheke


Günstig - Schnell - Kompetent